Vorbereitete Bäume

Durch die Pflegemaßnahmen des NABU in der Moorgegend fallen diverse Jungbäume weg, die unter Umständen besondere Eignungen für die Gestaltung zum Bonsai haben. Aus diesem Grund habe ich einige dieser Bäume vorgestaltet und hoffe, dass diese den Winter überleben und entsprechende Wurzelballen bilden.


Diese Bäumchen haben nun den Winter überlebt und zeigen neue Austriebe. Bevor ich sie abgeben kann, wird die Frühjahrsgestaltung im Kurs am 21. Mai 2017 im Schulbiologiezentrum vorgenommen.

Schauen Sie einfach rein!

Im Rahmen der Pflegemaßnahmen der Grundstücke des NABU müssen einige Jungbäume weichen. Ich empfand es zu schade, diese nur zu entsorgen und habe mich entschlossen, diese zunächst vorzugestalten und in Schalen zu pflanzen. Vornehmlich Kiefern und Birken werden davon betroffen sein, aber auch einige Vogelkirschen und Erlen. Wenn diese Bäume den Winter überstehen, werde ich sie zu einem fairen Preis allen Interessenten anbieten.

Hier ein paar meiner alten Bäume, die leider jetzt ungefähr 4 Jahre notdürftig versorgt und nicht mehr richtig gepflegt wurden, weil ich dazu zu meiner ungefähr 100 km entfernt wohnenden Schwester fahren müsste. Leider kommt das im Moment zu kurz. Diese Bäume wurden zum 1. Mal zwischen 1980 und 1982 gestaltet. Zunächst wurde das im Freiland angefangen. Später haben sie schon in flachen Schalen gestanden, die Vandalen mir zerstört haben. 3 ähnliche Bäume wurden im gleichen Zuge seinerzeit gestohlen. Ich empfehle daher, den Standort solch wertvoller Bäume immer ausserhalb des Gesichtskreises Dritter zu wählen.

Eine passende Schale kostet im Fachhandel zwischen 100 € und 500 €. Aktuell bemühe ich mich um Möglichkeiten, in Kursen eigene Tonschalen mit Glasuren herzustellen. Wenn es soweit ist, werde ich die weiteren Schritte vorstellen.

Ähnliche Kurse habe ich vor ca 30 Jahren bei der VHS im Emsland bereits mit gutem Erfolg angeboten. Bei der Aussicht auf schöne Bonsaischalen wird vermutlich der Spaß noch größer sein.